Ihr Internationaleshaus Shop

Buch - Verschlusssache Karlsruhe
24,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Die Archive des Bundesverfassungsgerichts waren so verschlossen wie die des Vatikans. Nun endlich sind die alten Akten der großen Prozesse um die junge Demokratie des Grundgesetzes zugänglich. Die Karlsruher Papiere illustrieren, wie hinter den Kulissen um die Grundwerte der neuen Verfassung gerungen wurde - und wie auf den Trümmern eines Staates, der von Rassenhass und Kriegsgeschrei geprägt war, eine freiheitliche Gesellschaft entstehen konnte, die sich der Menschenwürde und dem Frieden verschrieben hat. Nach Sichtung hunderter Akten zeigt Thomas Darnstädt anhand der Debatten um Parteiverbote, Schwangerschaftsabbruch oder Gleichberechtigung und um Polit-Intrigen wie der Spiegel-Affäre oder dem Adenauer-Fernsehen, wie die Richter in Karlsruhe die Weichen in die Zukunft Deutschlands stellten."Darnstädt (...) gelingt es souverän, sein von Haus aus trockenes Thema wunderbar saftig zu machen. Sein Wortwitz, seine ironischen Apercus und treffenden Kommentare machen die Lektüre seines Buches zu einem Vergnügen, einem überaus lehrreichen Vergnügen für alle, denen unsere Demokratie am Herzen liegt.", SWR2 "Lesenswert", 20.02.2019Darnstädt, ThomasThomas Darnstädt, Dr. jur., geboren im Jahr des Grundgesetzes 1949, ist Jurist und Journalist mit den Schwerpunkten Verfassungsrecht, Polizeirecht und internationales Recht. Jahrzehntelang analysierte und kommentierte er im Spiegel die großen Karlsruher Prozesse. Er ist Autor vielbeachteter Bücher, zuletzt erschien bei Piper »Nürnberg. Menschheitsverbrechen vor Gericht 1945«. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Anbieter: yomonda
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Romeo Moon/Soft Licht Flos
378,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Romeo Moon/Soft S Die Leuchtenserie Romeo wurde von Philippe Starck für Flos entwickelt. Die Leuchten sind in zwei Größen entweder mit Textilschirm aus plissiertem Stoff (Romeo Soft) oder mit einem silbergrauem Glasschirm (Romeo Moon) erhältlich. Hier ist der interne Diffusor aus gepresstem und geätztem Borosilikatglas und der Außenschirm aus transparentem Pressglas. Metallschnüre halten die Pendelleuchten. Romeo Moon S: Hängeleuchte für diffuses Licht. Interner Diffusor aus gepresstem und geätztem Borosilikatglas. Außenschirm aus transparentem Pressglas. Diffusorhalterung aus transparentem spritzgegossenen Polykarbonat. Staubschutzvorsatz aus transparentem ausgehöhlten Polykarbonat. Baldachin aus weißem spritzgegossenem ABS und Deckenhalterung aus verzinktem Stahlguß. Aufhängungskabel aus Stahl. Romeo Soft S: Hängeleuchte für diffuses Licht. Interner Diffusor aus gepresstem und geätztem Borosilikatglas. Außenschirm aus Plissiergewebe. Diffusorhalterung aus transparentem spritzgegossenen Polykarbonat. Staubschutzvorsatz aus transparentem ausgehöhlten Polykarbonat. Baldachin aus weißem spritzgegossenem ABS und Deckenhalterung aus verzinktemStahlguß. Aufhängungskabel aus Stahl. Der kreative Kopf hinter der Romeo Moon S und Soft S Pendelleuchte ist der Designer "Philippe Strack" Philippe-Patrick Starck (* 18. Januar 1949 in Paris) ist ein französischer Designer und einer der bekanntesten Vertreter des „Neuen Designs“. Starcks vielseitige Entwürfe sind von Architektur bis Produktdesign in fast jedem Bereich zu finden. Neben spektakulären Inneneinrichtungen entwirft er auch einfache Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel die Romeo Moon S oder Soft S Pendelleuchte. Nach dem Abschluss seines Studiums an der École Nissim de Camondo in Paris bekam Philippe Starck als selbstständiger Produktdesigner und Innenarchitekt viel Anerkennung. 1965 gewann er den Möbelwettbewerb „La Villette“ und gründete 1968 eine Firma für aufblasbare Objekte. 1971/72 wurde er künstlerischer Leiter im Studio Pierre Cardin. Ab 1976 entwarf er für zwei Nachtclubs erstmals die Inneneinrichtung und gründete schließlich 1980 die Firma „Starck Products“. Einen Karriereschub erfuhr Philippe Starck als er 1982 die Privaträume des damaligen Staatspräsidenten François Mitterrand im Élysée-Palast gestaltete. Sein Aufstieg setzte sich fort und er wurde zum gefeierten Stardesigner der 1980er vor allem in den USA und in Japan. Die Inneneinrichtung für das Café Costes in Paris (1984 geschlossen 1994) wurde weltberühmt. Als Vertreter des „Neuen Designs“ möchte Philippe Starck mit seinen Entwürfen das Leben und den Alltag komfortabler gestalten. Der populäre Designer war bereits für zahlreiche renommierte Hersteller und Marken tätig. Seine Entwürfe waren von Anfang an sehr abwechslungsreich und beschäftigten sich sowohl mit simplen Alltagsgegenständen als auch mit besonderen Inneneinrichtungen. Im Verlauf seiner Karriere war er im Möbel- Industrie- Licht- und Fahrzeugdesign tätig. Hersteller der Romeo Moon S und Soft S Pendelleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Romeo Moon S und Soft S Pendelleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Kelvin Edge Tischleuchten Flos
332,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Kelvin Edge Die von Antonio Citterio 2015 entworfene Kelvin Edge Tischleuchte von Flos ist ein überarbeitetes Modell der Kelvin LED. Sie unterscheidet sich in der Maße und dadurch dass das Kabel noch unsichtbarer ist. An dem Gelenk zwischen Leuchtenkopf und Stab ist bei der Kelvin Edge kein Kabel mehr zu sehen. Durch die Edge Lighting-Technologie ist der Leuchtenkopf im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell noch schmaler. Einstellbares Tischbeleuchtungsgerät für direktes Licht. Körper aus lackiertem Aluminium oder verchromt mit druckgegossenem Kopf Gelenken und Gabeln sowie extrudierten Auslegern. Diffusor aus Polycarbonat mit Fotogravur und metallisiert an der Begrenzung. Lichtquelle mit der Edge Lighting-Technologie. Auf dem Kopf befindlicher optischer Schalter der die 3-Schritt-Dimmerfunktionen sowie die Einstellung der Farbtemperatur von 2700 oder 3200K ermöglicht. Die Nutzlänge des Kabels beträgt 150 cm. Netzgerät mit Stecker und austauschbarem Anschluss. Der kreative Kopf hinter der Kelvin Edge Tischleuchte ist der Designer "Antonio Citterio" Antonio Citterio wurde 1950 im italienischen Meda geboren. Er eröffnete 1972 sein eigenes Studio und schloss 1975 sein Architekturstudium am Polytechnikum Mailand ab. Von 1987 bis 1996 entwarf er mit Terry Dawn als Partner Gebäude in Europa und Japan. 2000 gründeten Citterio und Patricia Viel ein interdisziplinäres Studio für Architektur Innenarchitektur und Grafikdesign. Das Studio ist international tätig und entwickelt komplexe langfristige Projekte wobei es auf ein qualifiziertes Netzwerk spezialisierter Berater zurückgreift und heisst jetzt «Antonio Citterio Patricia Viel». Von 2006 bis 2016 war Citterio Professor an der Accademia di Architettura dell’ Università della Svizzera Italiana in Mendrisio. Antonio Citterio arbeitet im Bereich des Industriedesigns mit Unternehmen wie Arclinea B&B Italia Kartell und Vitra. Zu seinen Auszeichnungen gehören unter anderem der Compasso d’Oro 1979 1987 und 1994. 2002 wählte ihn die Zeitschrift „Architektur & Wohnen“ (Hamburg) zum „Designer des Jahres“. 2008 ernannte ihn die «Royal Society for the Encouragement of Arts Manufactures & Commerce» in London zum «Royal Designer for Industry». Zu Citterios Entwürfen zählen unter anderem Sitzmöbel Regale Türgriffe Betten Kücheneinrichtungen komplette Bäder und die Kelvin Edge Tischleuchte. Seit 2001 entwirft er Bäderwelten für Axor/Hansgrohe AG. Er ist seit 2007 Mitglied des Italienischen Rats für Design. Hersteller der Kelvin Edge Tischleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Kelvin Edge Tischleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Johannes von Buttlar - gesund und aktiv Gelenk ...
Topseller
49,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Gelenk Forte Plus - 600 g zur Nahrungsergänzung Das Trinkpulver zur Nahrungsergänzung enthält u.a. hydrolysiertes Kollagen, Glucosamin, Chondroitin, Weihrauch, die Vitamine A, B6, C, D und E sowie Zink, Mangan und Kupfer. Sie erhalten hier eine Dose mit 600 g Getränkepulver, wahlweise erhältlich in den Geschmacksrichtungen Joghurt-Kirsche, Tropic und Waldfrucht. Gelenk Forte Plus ist ideal zu kombinieren mit Gelenk Booster (gleichzeitig zu Gelenk Forte oder Gelenkampullen) und Gelenkampullen (nachmittags einnehmen), beide natürlich ebenfalls aus dem Hause von Buttlar. Trinkpulver mit wertvollen Vitaminen und Mineralien Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Knorpelfunktion bei Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen Kupfer trägt zur Erhaltung von normalem Bindegewebe bei Mangan trägt zu einer normalen Bindegewebsbildung bei Vitamin A hat eine Funktion bei der Zellspezialisierung Vitamin D hat eine Funktion bei der Zellteilung Zink trägt zu einer normalen Eiweißsynthese bei Gesund und vital bis ins hohe Alter - Johannes von Buttlar Der international bekannte Bestsellerautor Johannes Baron von Buttlar begann seine Karriere als Mitarbeiter eines renommierten amerikanischen Instituts, dessen Schwerpunkt die Altersforschung war. Auf dem Gebiet der Gerontologie erhielt er viele Auszeichnungen. Sein besonderes Interesse gilt der Möglichkeit, durch hochwertige Nahrungsergänzung die Gesundheit und Vitalität bis ins hohe Alter zu erhalten. Als logische Konsequenz präsentiert der sympathische Experte seit über 16 Jahren hochwertige Nahrungsergänzungsprodukte bei Hse 24, mit viel Idealismus und dem treffenden Motto ?den Jahren mehr Leben geben?®. Bestellen Sie gleich hier ganz bequem online! Lieferumfang: 1x Johannes von Buttlar Gelenk Forte Plus, 600 g Geschmack zur Wahl: Joghurt-Kirsche, Tropic oder Waldfrucht Verzehrempfehlung: Täglich 20 g (2 gestrichene Messlöffel) in 150 ml Flüssigkeit auflösen und trinken. 600 g reichen für einen Monat. Der Messlöffel befindet sich in der Dose. Hinweis: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Die angegebene Verzehrempfehlung darf nicht überschritten werden.

Anbieter: HSE24
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Romeo F Licht Flos Ausführun Moon F
1.225,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Romeo Moon F Die Leuchtenserie Romeo wurde von Philippe Starck für Flos entwickelt. Die Leuchten sind als Version Soft mit Textilschirm aus plissiertem Stoff erhältlich. Romeo Moon ist mit einem silbergrauem Glasschirm lieferbar. Hier ist der interne Diffusor aus gepresstem und geätztem Borosilikatglas und der Außenschirm aus transparentem Pressglas. Passend zu allen Stehleuchten sind Pendel- und Tischleuchten lieferbar. Romeo Moon F: Stehleuchte für diffuses Licht. Interner Diffusor aus gepresstem und geätztem Borosilikatglas. Außenschirm aus transparentem Pressglas. Sockel und Kopfhalterung aus druckgegossener Aluminiumlegierung Schaft aus Stahl alle Elemente grau lackiert. Diffusorhalterung aus transparentem spritzgegossenen Polykarbonat. Auf dem Kabel befindet sich der elektronische Dimmer welcher eine schrittweise Einstellung der Lichtintensität. Der kreative Kopf hinter der Romeo Moon F und Soft F Stehleuchte ist der Designer "Philippe Strack" Philippe-Patrick Starck (* 18. Januar 1949 in Paris) ist ein französischer Designer und einer der bekanntesten Vertreter des „Neuen Designs“. Starcks vielseitige Entwürfe sind von Architektur bis Produktdesign in fast jedem Bereich zu finden. Neben spektakulären Inneneinrichtungen entwirft er auch einfache Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel die Romeo Moon F oder Soft F Stehleuchten. Nach dem Abschluss seines Studiums an der École Nissim de Camondo in Paris bekam Philippe Starck als selbstständiger Produktdesigner und Innenarchitekt viel Anerkennung. 1965 gewann er den Möbelwettbewerb „La Villette“ und gründete 1968 eine Firma für aufblasbare Objekte. 1971/72 wurde er künstlerischer Leiter im Studio Pierre Cardin. Ab 1976 entwarf er für zwei Nachtclubs erstmals die Inneneinrichtung und gründete schließlich 1980 die Firma „Starck Products“. Einen Karriereschub erfuhr Philippe Starck als er 1982 die Privaträume des damaligen Staatspräsidenten François Mitterrand im Élysée-Palast gestaltete. Sein Aufstieg setzte sich fort und er wurde zum gefeierten Stardesigner der 1980er vor allem in den USA und in Japan. Die Inneneinrichtung für das Café Costes in Paris (1984 geschlossen 1994) wurde weltberühmt. Als Vertreter des „Neuen Designs“ möchte Philippe Starck mit seinen Entwürfen das Leben und den Alltag komfortabler gestalten. Der populäre Designer war bereits für zahlreiche renommierte Hersteller und Marken tätig. Seine Entwürfe waren von Anfang an sehr abwechslungsreich und beschäftigten sich sowohl mit simplen Alltagsgegenständen als auch mit besonderen Inneneinrichtungen. Im Verlauf seiner Karriere war er im Möbel- Industrie- Licht- und Fahrzeugdesign tätig. Hersteller der Romeo Moon F und Soft F Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Romeo Moon F und Soft F Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Bibliotheque Nationale Tischleuchten Flos Ausfü...
1.757,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Bibliotheque Nationale silber Bodenleuchte von Flos mit Streulicht von Philippe Strack entworfen. Basisgestell Stangenhalterung und Streuschirm-Halterung aus chromiertem druckgegossenem Zamak. Grundgestell-Abdeckung aus verzinktem Stahlblech P04. Innerer Streuschirm und Leuchtenhalterung aus spritzgegossenem PC (opalfarbig). Die äußeren Streuschirme sind aus gebondetem PVC-Gewebe bzw. aus spritzgegossenem Methacrylat mit Finish transparent oder grau fumè oder grau oder bronzefarben metallisiert aus vollkommen transparentem spritzgegossenem PMMA mit mittels eines besonderen Vakuumsverfahrens aluminiumbeschichteter Innenfläche. Oberer Ring aus spritzgegossenem durchsichtigem PC. Konsolen aus glänzendem Inox-Stahl. Ein am Basisgestell angebrachter USB-Anschluss ermöglicht das Aufladen der herkömmlichsten Smartphones und Tablet-PCs (max. 2A). Der kreative Kopf hinter der Bibliotheque Nationale Stehleuchte ist der Designer "Philippe Strack" Philippe-Patrick Starck (* 18. Januar 1949 in Paris) ist ein französischer Designer und einer der bekanntesten Vertreter des „Neuen Designs“. Starcks vielseitige Entwürfe sind von Architektur bis Produktdesign in fast jedem Bereich zu finden. Neben spektakulären Inneneinrichtungen entwirft er auch einfache Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel die Bibliotheque Nationale Stehleuchte. Nach dem Abschluss seines Studiums an der École Nissim de Camondo in Paris bekam Philippe Starck als selbstständiger Produktdesigner und Innenarchitekt viel Anerkennung. 1965 gewann er den Möbelwettbewerb „La Villette“ und gründete 1968 eine Firma für aufblasbare Objekte. 1971/72 wurde er künstlerischer Leiter im Studio Pierre Cardin. Ab 1976 entwarf er für zwei Nachtclubs erstmals die Inneneinrichtung und gründete schließlich 1980 die Firma „Starck Products“. Einen Karriereschub erfuhr Philippe Starck als er 1982 die Privaträume des damaligen Staatspräsidenten François Mitterrand im Élysée-Palast gestaltete. Sein Aufstieg setzte sich fort und er wurde zum gefeierten Stardesigner der 1980er vor allem in den USA und in Japan. Die Inneneinrichtung für das Café Costes in Paris (1984 geschlossen 1994) wurde weltberühmt. Als Vertreter des „Neuen Designs“ möchte Philippe Starck mit seinen Entwürfen das Leben und den Alltag komfortabler gestalten. Der populäre Designer war bereits für zahlreiche renommierte Hersteller und Marken tätig. Seine Entwürfe waren von Anfang an sehr abwechslungsreich und beschäftigten sich sowohl mit simplen Alltagsgegenständen als auch mit besonderen Inneneinrichtungen. Im Verlauf seiner Karriere war er im Möbel- Industrie- Licht- und Fahrzeugdesign tätig. Hersteller der Bibliotheque Nationale Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Bibliotheque Nationale Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
GWINNER Highboard »Style«, Breite 113,8 cm
Angebot
1.734,00 € *
zzgl. 29,95 € Versand

Produktdetails Markeninformationen , GWINNER Wohndesign ist ein traditionsbewusstes und international erfolgreiches Möbelunternehmen made in Black Forest. Im Bereich der hochwertigen Wohn-und Speisezimmermöbel begeistern wir seit fast einem Jahrhundert Kunden mit erstklassiger Qualität, einer nachhaltigen Produktion und einem unverwechselbaren Design. Mit dem höchsten Anspruch an technische Perfektion und handwerkliches Können werden unsere Produkte vollständig in Deutschland entwickelt und produziert., Farbe Farbe Einlegeböden , Balkeneiche natur, Farbe Füße , Anthrazit Matt, Farbe Innendekor , Balkeneiche natur, Farbe Korpus , Balkeneiche natur, Farbe Schubladen , Balkeneiche natur, Farbhinweise , Bitte beachten Sie, dass die Farben auf Ihrem Monitor von den Originalfarbtönen abweichen können., Farbe , Balkeneiche natur Lack anthrazit seidenmatt, Ausstattung & Funktionen Ausstattung , Push-to-open-Funktion Schubladen mit Soft-Close-Funktion, Türanschlag , rechts oder links wechselbar, Maßangaben Breite , 113,8 cm, Tiefe , 41,5 cm, Höhe , 145,7 cm, Stärke Einlegeböden , 3 cm, Hinweis Maßangaben , Alle Angaben sind ca.-Maße., Material Holzart , Eiche, Material , MDF Glas Metall Furnier, Material Einlegeböden , Glas Holz, Material Füße , Metall, Material Korpus , MDF Furnier, Material Türen , Furnier MDF Glas, Oberflächenmaterial Front , Holz, Oberflächenmaterial Korpus , Holz, Material Schubladenauszug , Holz, Optik/Stil Oberflächenbeschichtung , furniert, Optik , Holzoptik, Beleuchtung Art Leuchtmittel , LED-Leuchtmittel, Allgemein Themen , Wohnidee-Haus, Wohnstil , Modern, Ausführung , Mit Beleuchtung, Lieferung & Montage Anzahl Packstücke , 1, Aufbauhinweise , Inklusive Aufbau – und Premiumservice, Lieferzustand , montiert, Serie Serie , STYLE,

Anbieter: OTTO
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Kelvin LED F Tischleuchten Flos
408,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Kelvin LED F Die Kelvin LED F ist ein moderner Klassiker des Designers Antonio Citterio. Die Kelvin LED F von Flos besteht aus Fußteil einem schwenkbaren Kopf und Pantograph-Arm. Die Kelvin LED ist in weiß schwarz oder anthrazit lieferbar. Stehleuchte. Kopfteil aus druckgegossenem Aluminium Diffusor aus PC. Netzgerät mit Stecker Basisgehäuse aus spritzgegossenem PC Gegengewicht aus trenngeschliffenem Eisen und mittels Kataphorese lackiert. Schwenkkopf. ON/OFF-Schalter mit dreistufiger Soft-Touch-Technologie. Basis mittels Sicherheitsstück vom Lampenkorpus getrennt. Der kreative Kopf hinter der Kelvin LED F Stehleuchte ist der Designer "Antonio Citterio" Antonio Citterio wurde 1950 im italienischen Meda geboren. Er eröffnete 1972 sein eigenes Studio und schloss 1975 sein Architekturstudium am Polytechnikum Mailand ab. Von 1987 bis 1996 entwarf er mit Terry Dawn als Partner Gebäude in Europa und Japan. 2000 gründeten Citterio und Patricia Viel ein interdisziplinäres Studio für Architektur Innenarchitektur und Grafikdesign. Das Studio ist international tätig und entwickelt komplexe langfristige Projekte wobei es auf ein qualifiziertes Netzwerk spezialisierter Berater zurückgreift und heisst jetzt «Antonio Citterio Patricia Viel». Von 2006 bis 2016 war Citterio Professor an der Accademia di Architettura dell’ Università della Svizzera Italiana in Mendrisio. Antonio Citterio arbeitet im Bereich des Industriedesigns mit Unternehmen wie Arclinea B&B Italia Kartell und Vitra. Zu seinen Auszeichnungen gehören unter anderem der Compasso d’Oro 1979 1987 und 1994. 2002 wählte ihn die Zeitschrift „Architektur & Wohnen“ (Hamburg) zum „Designer des Jahres“. 2008 ernannte ihn die «Royal Society for the Encouragement of Arts Manufactures & Commerce» in London zum «Royal Designer for Industry». Zu Citterios Entwürfen zählen unter anderem Sitzmöbel Regale Türgriffe Betten Kücheneinrichtungen komplette Bäder und die Kelvin LED F Stehleuchte. Seit 2001 entwirft er Bäderwelten für Axor/Hansgrohe AG. Er ist seit 2007 Mitglied des Italienischen Rats für Design. Hersteller der Kelvin LED F Stehleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Kelvin LED F Stehleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Biagio Tischleuchten Flos
4.470,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Biagio Durch die kühle klare Schönheit des ausgehöhlten Marmors dringt das Licht im vorderen Bereich nach außen und bringt so die Besonderheiten des Materials zur Geltung. Tobia Scarpa hat die Biagio 1968 entworfen; entstanden ist ein zeitloser Klassiker. Tischleuchte von Flos für direktes Licht. Leuchtenkörper aus einem ausgehöhlten Carrara-Marmorblock. Der kreative Kopf hinter der Biagio Tischleuchte ist der Designer "Tobia Scarpa" Geboren in Venedig am 1. Januar 1935. Afra und Tobia Scarpa beginnen ihre Tätigkeit im Jahre 1958 im Glasbereich in Murano bei Venini. Seit 1960 entwirft Tobia Scarpa gemeinsam mit den Architekten Castiglioni Leuchten für Flos. Ihre Aktivität geht auch in die Architektur und den Ingenieurbereich über: Das Werk der Benetton und die Villa in Ponzano die Restaurierung von Villa Minelli von Casa Fragiacomo in Triest das Haus der Scarpa das Haus der Familie Lorenzin in Abano Terme sind nur einige ihrer Werke. Ihre Projekte sind in den größten Museen der Welt ausgestellt und bereisen die zahlreichen internationalen Designausstellungen und die Architekturwerke werden in den italienischen und internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht. Hersteller der Biagio ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Biagio Tischleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Himmlische Süßigkeiten
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Was ist so besonders an diesem Kochbuch, das durch 700 Farbfotos illustriert ist?Es geht hier um Süßigkeiten,die in einer Kleinküche zubereitet werden können,ohne Zukauf einer speziellen Ausrüstung.Die Zutaten sind leicht erhältlich,sofern sie ohnehin nicht schon im Haus sind.die Rezepte enthalten keine Querverweise,daher kein Blättern und Suchen mit klebrigen Händen.Jedes Rezept ist eindeutigund Schritt für Schritt erklärt.Bilder am Rand zeigen dazu optisch, was gemeint ist (total 700 Farbfotos).Sie finden Traditionelles und Internationales,angepasst an bei uns erhältlichen Zutaten.Die Rezepte kommen völlig ohne Ei und Gelatine aus,was Vegetarier freuen wird.Sie enthalten auch keinen Alkohol,was Kinder vom Mitnaschen nicht ausschließt.Das Lesen der Zusatzinformationen ist kein "Muss".Die Süßigkeiten lassen sich gut verschenken,denn schön verpackt freut sich wohl jeder darüber.Schlagen Sie doch das Buch auf und lassen Sie sich überraschen, denn die Zuckerkücheist einfacher, als Sie vielleicht gedacht haben. Manchmal brauchen Sie tatsächlich nur Wasser und Zucker, um Köstlichkeiten wie Fondant und gezogene Bonbons zu zaubern. Und wer wissen will, durch welche Süßigkeit Edmund in den "Chroniken von Narnia" von der weißen Hexe verführt wurde, wird endlich dieses Rezept hier finden.

Anbieter: buecher
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Goutal Damendüfte Bois d'Hadrien Eau de Parfum ...
Bestseller
143,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Französin Annick Goutal wurde 1945 in Paris geboren. Ihr Vater wollte sie zur Pianistin ausbilden lassen, doch sie hatte andere Pläne und floh kurzerhand nach London, wo sie sich als Mannequin verdingte. Doch ihre wahre Berufung fand die ruhelose junge Frau erst Jahre später, als sie unter Henri Sorsana das Parfümeurshandwerk lernte. Ihr Ehrgeiz machte sich bezahlt, und so konnte sie bereits 1980 ihre erste eigene Parfümerie eröffnen. Dort hatten interessierte Kunden in der Rue de Bellechasse im Stadtteil Saint-Germain fortan die Gelegenheit, die Kunst von Annick Goutal kennenzulernen. Bereits fünf Jahre später folgte dann der internationale Durchbruch. Das Haus Goutal arbeitete fortan mit der Taittinger-Gruppe zusammen, die den internationalen Vertrieb der Düfte übernahm.Für Damen, die frische und leicht zitrische Düfte lieben, ist das Eau de Parfum Spray Bois d'Hadrien von Annick Goutal der perfekte Damenduft. Wertvolle Ingredienzen wie frische Limette, Efeu und Zypressenholz, daneben exotische Gewürze und nicht zuletzt sibirische Zirbelkiefer sind die Grundlage für das Eau de Parfum Spray Bois d'Hadrien. Gerade die holzige Note verleiht diesem Damenduft etwas angenehm Herbes: für Frauen, die sich nach Freiheit, tiefen Wäldern und wilden Landschaften unter weiten Himmeln sehnen.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Van Cleef & Arpels Damendüfte Collection Extrao...
Beliebt
107,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die wunderbare Collection Extraordinaire von Van Cleef & Arpels wendet sich an Parfum-Genießer, die das Besondere lieben. Wie die einzigartigen Schmuckdesigns des Traditionshauses sind auch die Duftkompositionen von erlesener Qualität. Hochwertige, ausgesuchte Rohstoffe zeichnen die Herren- und Damendüfte aus. Durch die Kreativität und Kunstfertigkeit der erfahrenen Parfümeure entstehen die außergewöhnlich eleganten Kreationen der Collection Extraordinaire:Neroli Amara von Van Cleef & Arpels: der Zauber blühender OrangenbäumeNeroli Amara aus dem Hause Van Cleef & Arpels ist ein bezauberndes Eau de Parfum Spray für Damen. Jedes Parfum der Collection Extraordinaire lässt sich von einem besonders attraktiven Duft inspirieren. Hochwertiges Neroliöl zählt seit Langem zu den beliebten Ingredienzen für belebende Duftkreationen. Die zarten weißen Blüten der Bitterorange verleihen dem Neroliöl seinen ungewöhnlichen Charakter: zitrisch, fruchtig, delikat, mit einem Hauch herber Frische. Quentin Bisch hat dieses moderne Eau de Parfum Spray kreiert. Er gehört zur jungen Generation international bekannter Parfümeure. Sein Neroli-Duft ist eine bezaubernde, zeitgemäße Komposition. Ein facettenreiches Bouquet von zitrischen Aromen eröffnet den Duftreigen. Spritzige Zitrone, herbe Bergamotte und süße Mandarine verschmelzen zu einer anregenden Kopfnote. Die Herznote aus holzig-grüner Zypresse und den warmen Akzenten schwarzer Pfefferkörner gibt dem Eau de Parfum Spray Würze und Eleganz.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht